Skip to main content

Premium-Panzergläser von Cellbee für die iPhone 12 & 13 Reihe im großen Test

Direkt stellt sich die erste Frage: Wieso denn noch ein Panzerglas-Test für die aktuellsten iPhones?
Weil Cellbee als deutscher Premium-Hersteller einiges anders macht.

Geliefert wird in einer umweltfreundlichen Papp-Verpackung.

Neben der eigentlichen Kratz- und Bruchfestigkeit der Panzergläser sind auch noch andere Punkte sehr wichtig: Die Kompatibilität zu Smartphone Cases und Schutzhüllen sowie der „grüne Fußabdruck”.
Aus genau diesem Grund hat sich Cellbee etwas einfallen lassen:
Cellbee hat nicht nur ein Panzerglas im Programm, sondern gleich 3 verschiedene Varianten, mit jeweils ganz unterschiedlichen Eigenschaften und für ganz unterschiedliche Anwendungsfälle.

Was diese Panzergläser unterscheidet, und welches Cellbee Panzerglas für das iPhone 12 oder 13 Pro wir euch empfehlen würden, lest selbst!


Zu viel Text? Schade, aber kein Problem: Klick – gelange hier direkt zum Fazit!


Zunächst zu den Produkten im iPhone 12 & 13 Panzerglas-Vergleich:

Wenn ihr euch bereits mit Panzergläsern beschäftigt habt, werdet ihr bemerkt haben, dass es allein von der Optik her zwei Unterschiede gibt:

Entweder bedeckt das Panzerglas die Sensoren eures iPhones, oder es gibt an dieser Stelle einen Ausschnitt. In unserem Test der Cellbee-Panzergläser sind bei allen Panzergläsern die Sensoren komplett bedeckt. Dies ist schon einmal ein großer Pluspunkt. Denn wenn es keine Ausschnitte gibt, fällt es fast nicht auf, dass ein Panzerglas angebracht ist. Zudem behindern gute Panzergläser die Sensoren (Face-ID etc.) in keiner Weise, das ist nur bei billigen, minderwertigen Panzergläsern ein Thema. Daher, der erste Rat:

Greift immer zu einem Panzerglas mit Sensorschutz, es sieht optisch viel schöner aus und schützt die Sensoren sogar noch zusätzlich.

In der folgenden Vorstellung wirst du sehen, dass es von großem Vorteil ist, eine Auswahl aus drei verschiedenen Schutzgläsern zu haben, damit du das für dich perfekte Glas finden kannst.

„The Curved”

Das „The Curved“ Panzerglas ist das Flaggschiff des Herstellers Cellbee. Neben der hervorragenden Kratzfestigkeit (9H+) bedeckt das Glas die gesamte Displayoberfläche deines iPhones. Es legt sich wie eine zweite Haut darüber.
Bei vielen anderen Produkten der Konkurrenz bleibt immer ein schmaler Rand des Displays frei, um Platz für die meisten Schutzhüllen zu bieten. Jedoch gibt es viele Nutzer, die entweder ein Slim Case, oder gar kein Case nutzen. In diesem Fall bliebe der schmale Spalt ungeschützt, was optisch nicht schön und auch praktisch bei der Bedienung nicht sehr smooth wäre.

Damit die Finger beim Streichen über das Display nicht gebremst werden, schließt das Panzerglas ringsherum mit einer abgerundeten 4D-Kante ab.

Lieferumfang des „The Curved“ Panzerglases für das iPhone 12 oder iPhone 13. In der Tüte rechts befinden sich ein Alkoholtuch, Anti-Staub-Sticker, ein Microfasertuch und ein Schieber zum Ausstreichen von Luftblasen.

„The Fusion”

Das „The Fusion“ Panzerglas schließt den Spagat zwischen perfekter Kompatibilität zu fast allen Hüllen und Cases sowie hoher Kratzfestigkeit (9H).
Denn der Unterschied zum „The Curved“ Glas liegt darin begründet, dass es bewusst einen schmalen Spalt am Rand des Displays nicht bedeckt, damit die meisten Hüllen genau diesen Spalt bedecken können, ohne das Panzerglas zu lösen. Wenn man beispielsweise eine dickere Hülle, wie z.B. die Ultra Hybrid Hülle von Spigen verwendet, muss das Panzerglas etwas schmäler sein, sonst drückt das Case das Panzerglas wieder nach oben, was zu unschönen Luftblasen führt.
Mit „The Fusion“ für das iPhone 12 oder 13 jedoch kein Problem!

Lieferumfang des „The Fusion“ Panzerglases für das iPhone 12 oder iPhone 13.

„The Unbreakable”

Das dritte Panzerglas im Bunde soll eine dritte Lücke in der Anforderungsliste schließen: Die Bruchfestigkeit. In manchen Anwendungsfällen ist es nicht so wichtig, dass das Panzerglas maximal kratzfest (in diesem Fall: 4H) ist, sondern vor allem bruchfest. Wenn dein iPhone also oft herunterfällt, oder einem hohen Sturzrisiko ausgesetzt ist, ist das „The Unbreakable“ Panzerglas von Cellbee die richtige Wahl.
Die gesuchte „Eierlegende Wollmilchsau“ aus maximaler Bruch- und Kratzfestigkeit kann es rein physikalisch leider nicht geben. Eine hohe Kratzfestigkeit durch ein sehr hartes Glas geht immer mit einer höheren Anfälligkeit für Sprünge nach einem Sturz einher, und umgekehrt. Daher ist bei „The Fusion“ das Glas etwas weicher gehalten, um Stürze besser abfedern zu können, jedoch etwas anfälliger für Kratzer.
Ähnlich wie beim „The Fusion“ Panzerglas bleibt am Rand des Displays genug Platz auch für dickere Hüllen, damit dein iPhone maximal geschützt ist.

Lieferumfang des „The Unbreakable“ Panzerglases für das iPhone 12 oder iPhone 13.

Montage der Panzergläser am iPhone 12 & 13 Pro

Bis auf wenige Details gestaltet sich das Anbringen der drei verschiedenen Panzergläser an deinem iPhone sehr ähnlich.

Das oberste Credo bei der Montage von Panzergläsern ist die Einfachheit. Die einzelnen Schritte müssen gut erklärt und schnell zu erledigen sein.
Ob dies bei den Cellbee-Gläsern der Fall ist, schauen wir uns einmal exemplarisch bei einem iPhone 12 Pro mit „The Curved” und bei einem iPhone 13 Pro mit „The Fusion”

an.

Vorbereitung & Reinigung des Displays

Zunächst solltest du dir einen einen Raum suchen, der möglichst staubfrei ist. Denn Staub ist beim Anbringen von Panzergläsern unser größter Feind. Entferne zuvor eine etwaige Hülle, ein Case oder ein vorhandenes Panzerglas von deinem iPhone. Ein weiterer Tipp: Wasche deine Hände am besten mit Spülmittel, so sind sie möglichst fettfrei.

Glücklicherweise legt Cellbee bei all ihren Panzergläsern eine sehr ausführliche Anleitung bei, zudem stellen sie Videos zur Installation bereit.

Öffne nun das beigelegte Tütchen aus und breite den Inhalt vor dir aus.
Anschließend reinigst du gründlich das Display deines iPhones mit dem mitgelieferten Alkoholtuch, am besten auch den Rand, damit dein iPhone so fettfrei wie möglich ist. Beim Trocknen werden nun Schlieren entstehen. Diese kannst du mit dem mitgelieferten Mikrofasertuch abwischen.
Sollten sich jetzt noch Staub oder sonstige Partikel auf dem Display befinden, kannst du diese problemlos mit dem Anti-Staub-Sticker abtupfen.
Damit wäre die Vorarbeit erledigt.

Positionierung & Anbringen der Panzergläser

Je nach Panzerglas-Variante läuft das Anbringen leicht unterschiedlich:
Bei dem „The Curved”-Panzerglas steckst du nun ganz einfach den mitgelieferten, schwarzen Plastikapplikator auf dein iPhone auf, achte hier auf die korrekte Ausrichtung.

Der Applikator bei „The Curved“.

Stelle nun ein weiteres mal sicher, dass sich kein Staub mehr auf dem Display befindet. Nun kannst du die Trägerfolie auf der Rückseite des Panzerglases abziehen und das Glas vorsichtig zwischen dem Applikator positionieren. Du wirst sehen, dass es sich direkt an das Display „ansaugt”. Mit den Fingern kannst du die Ecken etwas ausstreichen, danach kannst du den Applikator einfach abnehmen.

„The Curved“-Panzerglas – optisch eine Wucht!

Das „The Fusion” Panzerglas kommt bei der iPhone 13 Familie bereits an der Anbringhilfe vorbereitet zu dir nach Hause, es ist im Applikator fest eingefügt. Dieser Unterschied hat den Hintergrund, dass das hüllenfreundliche Panzerglas, wie oben bereits angesprochen, etwas schmäler ist, als das Curved-Glas.
Daher würde sich eine mittige Positionierung des Glases ohne Vorbereitung auf der Anbringhilfe auf dem Display bedeutend schwieriger gestalten. Bei dem Glas für die iPhone 12-Reihe gibt es noch keine Anbringhilfe.
Kurzum – das Anbringen des zweiten Glases im Test gestaltet sich spielend einfach! Aber: Bitte achtet auf den Staub.

Die umfangreiche Anbringhilfe bei „The Fusion”. Im Direktvergleich zu anderen Herstellern wird aber ca. 1/3 weniger Plastik im Rahmen verwendet, man erzeugt also so wenig Müll wie möglich.

Ähnlich wie bei dem ersten Glas setzt ihr den Applikator nach Abziehen der Trägerfolie auf euer iPhone auf und befolgt ganz einfach die aufgedruckte Anleitung. Nachdem sich auch hier das Panzerglas an das Display angelegt hat, könnt ihr es mit den Fingern ausstreichen. Sobald das erledigt ist, könnt ihr die obere Applikator-Folie abziehen und den Rahmen abnehmen.

Einzig und allein bei „The Unbreakable” benötigt ihr eine ruhige Hand, denn bei dem günstigsten Panzerglas im Test befindet sich kein Applikator im Lieferumfang. Hier müsst ihr das Glas also selbst ausrichten. Korrekturen im Nachhinein sind aber problemlos möglich, einfach das Panzerglas langsam anheben und wie gewünscht verschieben.

Entfernung der Luftblasen

Abschließend folgt bei allen Hüllen der letzte, gleiche Schritt:
Das Ausstreichen eventueller Luftblasen mit dem beigelegten Schieber. Es kann durchaus passieren, dass manche Luftblasen nicht direkt verschwinden, oder nach dem Ausstreichen zurück kommen. Hier brauchst du keine Bedenken zu haben, diese lösen sich nach spätestens 48 Stunden von selbst:

Ein paar verbleibende Blasen direkt nach dem Anbringen und Ausstreichen…

… und ein Tag später – perfekt!

Eindrücke & Fazit zu den Cellbee Panzergläser für das iPhone 12 & iPhone 13

Nachdem wir nun auf die „hard facts”, die generellen Daten zur Bruch- und Kratzfestigkeit sowie auf die Montage eingegangen sind, fehlen noch ein paar Punkte zum „look & feel ”:

Optik & Haptik

Alle Panzergläser von Cellbee passen ausnahmslos perfekt zum Display des jeweiligen Smartphones. Aufgrund der Auswahl aus drei verschiedenen Schutzgläsern findest du je nach Bedarf endlich genau das richtige Glas für dich, ohne Kompromisse eingehen zu müssen.
Durch die perfekte Passform ergibt sich auch eine sehr komfortable Bedienung, gerade wenn du kein Case oder nur ein Slim Case nutzt – die abgerundete 4D-Kante bei „The Curved“ ermöglicht absolut bremsfreies Wischen mit dem Finger, eine wahre Wohltat.
Auch abseits der abgerundeten Kanten ermöglicht die oleophobe Beschichtung eine Bedienung wie auf einem nagelneuen original-Displayglas, man merkt keinen Unterschied. Zudem sorgt die Beschichtung dafür, dass man fast keine Fingerabdrücke sieht, das Display also immer sehr sauber wirkt.

Die je nach Panzerglas-Modell hohe Kratz- oder Bruchfestigkeit spielt im Alltag all ihre Vorteile aus und sorgt dafür, dass dein iPhone bei einem Sturz oder Kontakt mit z.B. einem Schlüssel in der Hosentasche unversehrt bleibt.

Um den Schutz vor Schäden noch weiter zu erhöhen, empfehlen sich die Slim Cases von Cellbee, die sich, ähnlich wie die Panzergläser, wie eine zweite Haut um dein iPhone legen:

Das iPhone 13 Pro und das iPhone 12 Pro mit den Cellbee Slim Cases (v. l. n. r.)

Grüner Fußabdruck

In heutigen Zeiten wird es immer wichtiger, darauf zu achten, dass gerade austauschbare Produkte wie ein Panzerglas möglichst nachhaltig sind. Dies beginnt bereits bei der Verpackung, bei der Cellbee auf einen recyclebaren Karton setzt. Aber auch bei der Montage der Panzergläser – das Zubehör wie z.B. das Alkoholtuch und der Schieber werden ebenfalls in einer Papiertüte verpackt, und nicht, wie bei anderen Herstellern, in einer Cellophan-Tüte.
Einen weiteren Unterschied zu anderen Herstellern gibt es bei den Applikator-Rahmen. Bei Cellbee sind die Plastikrahmen so dünn wie möglich gehalten, andere Hersteller gehen deutlich verschwenderischer damit um und nutzen ca. das Dreifache an Plastik.

Preis

Als letzten Punkt wäre noch der Preis zu behandeln.
Der Preis der Cellbee-Panzergläser ist nicht ganz günstig, das muss man offen sagen:
Für das Flaggschiff-Panzerglas „The Curved“ werden beim iPhone 13 Pro ca. 33 € fällig, für das „The Fusion“ Glas ca. 27 €. Das „The Unbreakable“ kostet aktuell 25 €, umfasst aber zwei Panzergläser im Lieferumfang, die anderen Modelle nur jeweils ein Glas.

Im Vergleich zu anderen Wettbewerbern auf amazon zahlt man bei Cellbee-Panzergläsern im Schnitt das Doppelte. Dieser Mehrbetrag macht sich in unseren Augen jedoch absolut bezahlt:

  • die Panzergläser haben eine extrem hohe Qualität, andere Panzergläser passen nicht richtig, machen Probleme beim Anbringen oder verkratzen leicht
  • Cellbee Panzergläser bringen, angefangen bei der stressfreien Montage, bis zur langen Haltbarkeit großen Komfort
  • du kannst dir genau das richtige Panzerglas aussuchen und musst keine Kompromisse eingehen
  • du erhältst ein Panzerglas einer deutschen Firma
  • du erhältst Zugang zu deutschsprachigem Kundensupport
  • du unterstützt ein Produkt, das einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit geht

All diese Punkte sprechen unserer Meinung nach deutlich dafür, dass der Aufpreis der Cellbee-Panzergläser absolut gerechtfertigt ist und sich für jeden Nutzer lohnt.


Hier findest du die Cellbee Panzergläser für die iPhone 13 Modelle auf amazon:
The Curved Panzerglas von Cellbee

The Fusion Panzerglas von Cellbee

The Unbreakable Panzerglas von Cellbee

Hier findest du die Cellbee Panzergläser für die iPhone 12 Modelle auf amazon:

The Curved Panzerglas von Cellbee

The Fusion Panzerglas von Cellbee